Die „Neun Tage des Ekels“ sind erschienen, eine Novelle über die Hamburger Hungerrevolten nach dem ersten Weltkrieg. Zum vierten Mal Lesung im „Trastevere“, und beinahe wäre das kleine Lokal auseinandergebrochen: Wenn nicht in den letzten beiden Tagen 14 angemeldete Gäste wegen Erkältung abgesagt hätten wäre es zu voll gewesen. Aber so war es genau richtig. Bei der zweiten Lesung werde ich gleich besser aufpassen.

 

Entspannt am Stehpult von Michael Bellmann, das er mir zum xten Mal geliehen hat (das schwere Teil …)

trastevere

Monica und Costanzo Esposito, die Wirtsleute vom „Trastevere“, hat’s nicht gestört ­– wenn es nach ihnen ginge, kann es gar nicht voll genug sein …